Restrukturierung einer multinationalen Supply Chain Organisation in der Prozessindustrie

Wie können wir die Zufriedenheit unserer Kunden erhöhen und für effizientere sowie flexiblere Zusammenarbeit innerhalb unseres multinationalen Netzwerks sorgen? Mit dieser Fragestellung sah sich unser Mandant aus der Prozessindustrie konfrontiert. Insbesondere das Silodenken zwischen relevanten Abteilungen und die fehlende Steuerbarkeit der ausländischen Standorte führte zu immensen Effizienzverlusten.

Integraler Bestandteil der Lösung war die Neugestaltung einer maßgeschneiderten Supply Chain Organisation. Hierbei wurde eine divisionale Organisationsstruktur ausgestaltet, die hierarchisch in das Organigramm des Unternehmens eingegliedert wurde. Im Rahmen dessen wurden die Verantwortungsbereiche an die Anforderungen angepasst, eine optimale Personalstruktur entwickelt und divisionale sowie regionale Verantwortlichkeiten abgegrenzt.

Neben der erwarteten Effizienz- und Flexibilitätssteigerung waren die Schaffung von Akzeptanz und des Bewusstseins der Bedeutung eines ganzheitlichen Supply Chain Managements auf Geschäftsführungsebene ein positiver Nebeneffekt.

Kevin Held

Senior Manager Procurement + SCM
Stepwise Advisory